Töpfermarkt Gailingen

Der Töpfermarkt findet voraussichtlich statt

–  leider erneut mit Auflagen und Eintritt –

am

18./19. September 2021

von 11.00 bis 18.00 Uhr

im Rheinuferpark Gailingen

18. Töpfermarkt Gailingen am 18./19. September

– leider erneut mit behördlichen Auflagen und 2,- Euro Eintritt –

Das wunderschöne Gelände am Rheinufer in Gailingen lädt auch in diesem Jahr erneut zu einem Besuch des Töpfer- und Keramikmarktes ein. Rund 50 Aussteller aus dem gesamten Bundesgebiet präsentieren traditionelle und moderne Handwerkskunst vom Feinsten. Viele Aussteller kommen aus der Region, aber auch die Schweiz, Ungarn und Frankreich sind vertreten. In dieser für Kunsthandwerker schweren Zeit freuen sich alle Teilnehmer über zahlreiche Besucher und bedanken sich herzlichst für Ihr Kommen und Ihre Unterstützung.

Dass der Markt stattfinden kann ist in diesem außergewöhnlichen Jahr nicht selbstverständlich. Viele Keramiker/innen, Künstler, Kunsthandwerker und die Veranstalter der Töpfermärkte hatten in den vergangenen Wochen und Monaten die verantwortlichen Politiker kontaktiert. Man muss bedenken: für die meisten Teilnehmer ist der Verkauf auf den Märkten ihre hauptsächliche oder auch einzige Einnahmequelle. Entscheidend ist, dass der traditionelle Töpfermarkt am Rheinufer stattfinden kann.

Der Markt hat sich in den letzten Jahren sehr positiv entwickelt. Ein gutes Zeichen ist, wenn sich die Aussteller immer wieder anmelden. Dazu muss man sagen: es gibt keine Händler, alle Teilnehmer sind Handwerker und Künstler, die ihre Arbeiten in ihren Werkstätten selbst herstellen. Es gibt keine Billigimporte aus Fernost oder anderen Regionen der Welt. Dies ist auch DAS wichtige Merkmal unserer Töpfermärkte und das wird auch von den Besuchern gewünscht und “belohnt”: der direkte Kontakt, die Originalität, die professionelle handwerkliche Arbeit. Alle Aussteller und Ausstellerinnen möchten ihren Gästen ein spannendes und buntes Wochenende präsentieren mit faszinierenden Einblicken in ein gleichermaßen uraltes und doch zeitgemäßes Handwerk. Ganz besonders spannend sind die faszinierenden Arbeiten der jungen Keramiker/innen. Hier kann man moderne, farbenfrohe und vor allem auch experimentelle Werke bestaunen.

Zu den wenigen Nicht-Töpfern auf dem Markt zählt seit vielen Jahren Norbert Grimmer aus dem Erzgebirge mit seinem vielfältigem Angebot an Korbwaren und Flechtwerk. Roland Schmid aus Ruhstorf zeigt edle Holzarbeiten.

Das besondere Ambiente des Uferparks mit seinen hohen Bäumen bietet die besten Voraussetzungen für die Präsentation einer phantasievollen und spannenden Keramikwelt.

Leider wird es erhebliche Einschränkungen und Auflagen geben:

Corona ist weiterhin das große Thema. Beachten Sie als Besucher bitte die von den Behörden angeordneten Coronaschutz-Maßnahmen, besonders die Abstands- und Hygieneregeln. Bitte haben Sie auch  Verständnis für Kontrollen im Eintrittsbereich. Möglicherweise ergeben sich Wartezeiten, da wir die Anzahl der gleichzeitig anwesenden Besucher auf dem Marktgelände begrenzen müssen. Wir Veranstalter, das gesamte Personal und alle Aussteller bemühen sich um ein möglichst unbeschwertes Markterlebnis.

Das beliebte Kindertöpfer-Programm und verschiedene Vorführungen werden in diesem Jahr ausfallen. Die Verordnung lässt dies nicht zu. Die umfangreichen Auflagen und die Umsetzung dieser Maßnahmen erfordern einen hohen zusätzlichen Material- und Personaleinsatz. Aus diesem Grund kommen wir nicht umhin, einen kleinen Obulus von 2,- Euro als Eintrittspreis zu erheben.